April 15, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Schildkröten sind nix für Kinder …..

April 14, 2018

….oder doch?

 

 

Im Juli 1969 bekam ich zu meinem 8. Geburtstag meine erste Landschildkröte. Es war ein bereits altes Tier und da man sich damals um Nachzucht noch nicht bemühte wurde das Tier direkt aus ihrem Naturhabitat entnommen.

Meine Eltern kauften sie um wenig Geld in einer Zoohandlung.
Ich kann nicht gerade behaupten, dass ich mir eine Schildkröte gewünscht habe, ein Tier wollte ich, eigentlich einen Hund oder eine Katze – zumindest ein Meerschweinchen, ein Hase oder ein Hamster sollte es sein. Meine Eltern wollte jedoch kein Tier im Haus. Da erschien ihnen wohl eine Schildkröte als das geringere Übel. Einen Garten hatten wir und Salatabfälle auch.

Und so passierte es, dass ich mehr oder weniger ungewollt zu einem solchen Panzerträger kam.
Natürlich war die Freude groß und natürlich war ich auch sofort einverstanden alle Verantwortung für dieses Tier zu übernehmen – ich war ja schon 8 Jahre alt ....

Heute, ein halbes Jahrhundert später sehe ich das etwas anders und ich kann es wahrlich verstehen, wenn sich ein Züchter dagegen wehrt Schildkröten in Kinderhände zu vergeben.
„Schildkröten sind eben Wildtiere und nichts zum Schmusen und Kuscheln!“

Gott sei Dank dachten meine Eltern damals anders.
Ihnen verdanke ich heute die Sichtweise, die sie mich damals lehrten.
Ihnen verdanke ich ein wunderbares Hobby, welches ich mir bis heute bewahrte.
Meine Eltern waren es, die mir damals, mit diesem Geschenk, den Blick und die Zusammenhänge der Natur zeigten, die eine Entdeckungsreise zuließen, welche mich bis heute mit Freude erfüllen.
Sie legten damals den Grundstein für das was ich heute weiß.

Natürlich kann man kein Lebewesen einem Achtjährigen übergeben und ihm dann alleine damit lassen. So ein Tier ist letztendlich immer auch eine Angelegenheit für die Eltern, eine Anschaffung für die ganze Familie.

Natürlich waren meine Schildkröten keineswegs immer so wichtig in meinem Leben, wie sie es schon seit vielen Jahren für mich sind. Auch ich blieb von der Pubertät nicht verschon, lebte eine Zeit lang in einer kleinen Wohnung, studierte, heiratete und bekam Kinder. In dieser Zeit waren es meine Eltern, welche meine Tiere versorgten. Nicht, dass sie besonders viel G`schiss um diese Reptilien machten. Die Tiere durften ganz einfach den Garten für sich haben, ernährten sich von dem, was die, von „Un“kräutern bewachsenen Naturwiese hergab. Im Herbst verkrochen sie sich unter dem Komposthaufen, zumindest vermuteten wir das, um im Frühling wieder gestärkt in das neue Schildkrötenjahr zu starten.

Im Jahre 1985 erblickte mein erstes Kind das Licht dieser Welt. Mein Mann und ich zogen in ein Häuschen mit schönen, sonnigen Garten. Erst da kam es mir in den Sinn, die Schildkröten meiner Eltern, welche ja eigentlich mir gehörten und mich fast durch meine gesamte Kindheit begleiteten, wieder zu mir zu holen. Ein Schutzhäuschen wurde gebaut - ein Frühbeet für Schildkröten, so etwas war damals undenkbar!- und weil ich nicht wollte, dass meine Tiere von herum tollenden Kindern gestört werden, bauten wir ein schönes Schildkrötengehege. Ein Gehege, welches jedes Jahr vergrößert, verbessert und artgerechter ausgestattet wurde.
Hilfe hatte ich bald genug. Meine drei Kinder begeisterten sich so schon sehr früh für diese gepanzerten Wesen. Sie lernten zu beobachten, genau hin zu schauen, geduldig zu warten und letztendlich wussten sie über diese Tiere mehr, als so mancher Erwachsene, der sich gerade dazu entschließt in die nächste Zoohandlung zu gehen um sich Schildkröten zu kaufen.

Meine Kinder sind mit diesen Tieren, genau wie auch ich, aufgewachsen und ich bin froh und auch ein wenig stolz darauf, meinen Kindern die Welt der Reptilien auf so wunderbare Weise näher gebracht zu haben.

 


Auch für meine Kinder blieb die Zeit nicht stehen, sie wurden älter, verloren, geschüttelt durch die wilden Jugendjahre, das Interesse für diese Tiere, fanden eine Partner, zogen aus und sind nun selbst schon Eltern.
Ihr Wissen und Verständnis für diese Tiere aber blieb und das dürfen wir, meine erwachsenen Kinder und ich, wiederum weiter geben an die nächste Generation, ihre Kinder, meine Enkelkinder.

 

 

...........................................................................................

 

www.landschildkroeten-forum.eu

 

Please reload

Folgen Sie uns!
Schlagwörter