thh-merkmale (4) - Kopie.JPG

Beschreibung

 

In Europa leben insgesamt drei verschiedene Landschildkrötenarten: 
eine Unterart der Maurische Landschildkröte (Testudo graeca ibera)
die Breitrandschildkröte (Testudo marginata) und
die Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni)

Diese wird in zwei Unterarten eingeteilt:

Die westliche Unterart (Testudo hermanni hermanni) und die östliche Unterart (Testudo hermanni boettgeri)

Nicht immer sind alle Unterscheidungsmerkmale gleich deutlich ausgeprägt, darum muss man bei der Unterartenbestimmung alle Merkmale miteinander vergleichen.

​Um die Artenvielfalt nicht zu gefährden sollte man die verschiedenen Unterarten nicht miteinander vermischen.

THB24.JPG
Griechische Landschildkröte
P1120896.JPG
Maurische
Landschildkröte
DSC_0015.JPG
Breitrandschildkröte

Griechische Landschikdkröte - Testudo hermanni

Testudo hermanni hermanni, westliche Unterart

 

Größe: die größten Tiere (Sarden) erreichen eine
              maximal Panzerlänge von 20cm die Kleinsten
              in Süditalien etwa 14cm.

Gewicht: je nach Herkunftsgebiet 400g bis zu 1,5kg

Carapax: Klar abgegrenzte Pigmente ohne Grautöne.

              Typische "Schlüssellochzeichnung"

              am 5.Wirbelschild.

Plastron: deutlich erkennbare schwarze Bänderung.

               Nur selten sind die Kehlschilder pigmentiert.

Kopf: meist gut sichtbare gelbe Gesichtszeichnung

 

Die Naht der Schenkelschilder sind länger als die der Brustschilder.

Je nachdem aus welchem Gebiet die Tiere stammen (Lokalform)

können sie sich in Farbe, Größe und Pigmentierung unterscheiden.

Testudo hermanni boettgeri, östliche Unterart


Größe: bis zu 30cm

Gewicht:bis zu 2,5 kg

Carapax: kann unterschiedlich pigmentiert sein, keine

                markante Zeichnung
                Es gibt sehr helle, fast gelbe Tiere, als auch

                auffallend dunkel pigmentierte thb

Plastron: ebenso wie der Carapax kann auch der

               Plastron verschieden gefärbt sein.       

               Die dunkel pigmentierten Flecken sind fast

               nie miteinander verbunden.

Kopf: Nur sehr selten zeigt sich ein gelber

          Wangenfleck


Die Naht der Schenkelschilder ist generell kürzer als die der Brustschilder.​

Die Griechische Landschildkröte wird in zwei Unterarten eingeteilt:
der östlichen Unterart (testudo hermanni boettgeri), aus Rumänien, Bulgarien, Osttürkei, Albanien und Griechenland,
und der westlichen Unterart (testudo hermanni hermanni), aus Italien, Sardinien, Südspanien und Südfrankreich.
Des Weiteren gibt es die Dalmatinische Landschildkröte (testudo hermanni hercegovinensis) aus der Gegend Kroatien, die jedoch in wissenschaftlichen Kreisen lediglich als Lokalform der östlichen Unterart gilt. Dennoch unterscheidet sie sich in Größe und auch im Aussehen deutlich von der östlichen Unterart.

Testudo hermanni hercigovinencis

(Lokelform der T.h.Boettgeri)

Die Dalmatinische Landschildkröte bleibt deutlich kleiner als die T.h.Boettgeri

Arm und Schenkelnaht ist meistens gleich lang

Die Armschilder sind meistens rund
Die Ingualschilder sind oft nicht vorhanden

Der Kopf hat meistens eine olivfarbene Tönung an der oberen Seite.

P1150768.JPG

Christine Dworschak

.....................

Thh 5.Wirbelschild